React Root-Komponente
Kontakt

So schützen Sie die Originalhersteller-Verpackung für den Direktversand an Verbraucher

Es gibt einen wachsenden Trend, dass Hersteller einen Direct-to-Consumer-Versand (DTC) anbieten. Hier erfahren Sie, wie Sie sicherstellen können, dass die Originalhersteller-Boxen richtig verpackt sind.

Da die Umsätze im E-Commerce rasant steigen und immer mehr Kunden online einkaufen, haben viele Hersteller damit begonnen, direkt an die Verbraucher zu verpacken und zu versenden. Forbes berichtet, dass die COVID-19 Pandemie das E-Commerce-Wachstum um „vier bis sechs Jahre“ beschleunigt hat, selbst nachdem der Markt in 2019 um 14,9 Prozent gewachsen war.

Aber es ergibt Sinn: In der Direct-to-Consumer-Welt (DTC) gibt es eine Menge zu gewinnen, insbesondere einen höheren Gewinn. Durch den Online-Verkauf und die hausinterne Abwicklung entfallen die traditionellen Beschränkungen des Einzelhandels wie Regalfläche und Preisgestaltung.

Die Umstellung auf einen DTC-Betrieb ist jedoch mit erheblicher Arbeit verbunden. Der Pack- und Versandbetrieb hat seine eigenen Herausforderungen, wie z. B. das Management effizienter Lagerpraktiken und die Kontrolle der Versandkosten. Damit einher geht ein erhöhtes Risiko von Produktschäden beim Versand in der Originalverpackung.

 

Gehen Sie folgendermaßen vor:

 

Die Gefahr der Verwendung von Originalhersteller-Verpackungen

Die Verpackungen der Originalhersteller sind nicht immer für den DTC-Versand gedacht – diese Art von Verpackungen sind oft dünn, leicht und in erster Linie darauf ausgelegt, im Verkaufsregal gut auszusehen. Obwohl die Herstellerverpackungen gut halten, wenn sie in großen Mengen auf Paletten versandt werden, sind sie nicht stabil genug, wenn sie einzeln verpackt und an die Verbraucher versandt werden.

 

Originalherstellerkartons für den Versand umverpacken

Für Hersteller, die an einer Gewinnsteigerung durch DTC interessiert sind, mag es kontraintuitiv erscheinen, in eine bessere Verpackung für den Versand zu investieren. Allerdings können Produktbeschädigungen und Rücksendungen eine ernsthafte Delle in die Rentabilität schlagen. Nutzen Sie das Pregis EcoGauge-Tool, um die wahren Kosten von Rücksendungen berechnen zu helfen, sowohl für Ihr Endergebnis als auch für den Planeten. 

Der einfachste Weg, Originalhersteller-Verpackungen für den Versand zu schützen, besteht darin, sie in Umkartons mit entsprechender Leerraumfüllung und Polsterung zu platzieren. Der Versandbehälter sollte mindestens 15 cm größer als die Originalverpackung sein. Papier-Leerraumfüllung und Luftkissen sorgen für die notwendige Stoßdämpfung, die für leichte und mittelschwere Verpackungen gebraucht wird. Schwere oder zerbrechliche Pakete sollten mit Papierwickeln gepolstert werden, die den Aufprall absorbieren und die nicht wie Luftkissen entlüftet werden können.

 

Umpacken von Waren oder Erstellen von Lösungen

Einige Herstellerverpackungen werden niemals zum Verpacken und Versenden an den Verbraucher geeignet sein. In diesem Fall sollte die Ware aus dem Karton genommen und in ein neues Paket umgepackt werden. Diese Kartons müssen so groß sein, dass die eigentliche Ware und eine geeignete Polsterung hineinpassen, nicht der Herstellerkarton.

Wenn Sie Hilfe bei der Bewältigung der schwierigsten Verpackungsherausforderungen brauchen, können Integrationsdienste Sie mit einer maßgeschneiderten und validierten Lösung unterstützen.

Sie wollen mehr wissen? Nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten auf