React Root-Komponente
Kontakt

Die Bedeutung von Schadensmetriken für 3PLs

Die Verfolgung von 3PL-Schadenskennzahlen ist ein wichtiger Bestandteil, um Kunden zufrieden zu stellen und die Produkte unversehrt durch Produktion, Versand und Lagerung zu bringen.

Kurzfassung:

    • Die Erfassung von Schadensmetriken gibt 3PLs eine Grundlage, um die Qualität ihrer Sendungen zu beurteilen, und wie sich erneute Sendungen und beschädigte Pakete auf das Kundenerlebnis auswirken.
    • Für Versender ist es wichtig, bei jedem Paket Geld zu sparen, aber es gibt eine Grenze, wie viel Sie bei der Verpackung sparen können, wenn Sie gezwungen sind, beschädigte Produkte erneut zu versenden und zu ersetzen.
    • Mehr als ein Drittel aller verpackungsbedingten Rücksendungen sind auf beschädigte Produkte zurückzuführen – und Verbraucher erwarten eine volle Rückerstattung für ihren Kauf, wenn er beschädigt ankommt.

Fast 40 % der Verbraucher kaufen nicht mehr bei einem Händler, wenn sie eine defekte Verpackung erhalten.

Wenn ein Produkt beschädigt ankommt, können die negativen Auswirkungen in mehr als nur Euro oder Pfund gemessen werden. Auch die Kundenbindung und der Ruf der Marke stehen auf dem Spiel – ein einziger beschädigter Artikel kann einen Kunden dazu bringen, nie wieder bei einem Unternehmen zu kaufen. 

Bei der Analyse von Schadensmetriken können 3PLs eine Vorstellung davon bekommen, wie viele ihrer Sendungen ihre Kunden in einem beschädigten Zustand erreichen und was sie tun müssen, um diese Zahlen zu senken. Eine Beschädigungsrate von 2 Prozent ist der Durchschnitt, daher sollten 3PLs kontinuierliche Anstrengungen unternehmen, um mit der Konkurrenz mitzuhalten.

 

Was sind Schadensmetriken?

Um Schadensmetriken zu berechnen, benötigen Sie Daten zu den folgenden Versandfaktoren:

  • Kundendienstkosten im Zusammenhang mit der Abwicklung der Rücksendung, einschließlich Verwaltungskosten, Versicherungskosten und Fracht
  • Kosten der Ersatzeinheit, die an den Kunden gesandt wird
  • Kosten der Produktinspektion nach der Rückgabe, um festzustellen, ob es gerettet werden kann
  • Gesamtkosten für die Lagerung und den Versand zurückgesandter Einheiten, einschließlich der Kosten für die Instandhaltung des Lagerraums
  • Verlust beschädigter Einheiten, die nicht weiterverkauft oder gerettet werden können
  • Entgangener Gewinn durch den Verkauf von zurückgegebenen oder generalüberholten Geräten mit einem Rabatt

All diese Faktoren zusammen bestimmen die Gesamtschadenskosten pro Einheit. Wenn ein 3PL nicht alle Kosten berücksichtigen kann, die durch ein beschädigtes Produkt entstanden sind, ist es schwierig, die optimale Balance zwischen hervorragendem Service und Kosteneinsparungen zu finden. Sie können Ihre Schadensrate jedoch ermitteln, indem Sie diese Faktoren summieren und mit der durchschnittlichen Anzahl der über einen bestimmten Zeitraum beschädigten Einheiten multiplizieren.

 

Die Auswirkungen verlorener Loyalität

Da zahlreiche Faktoren zu verfolgen sind, ist klar, dass die Auswirkungen beschädigter Produkte weit über die jeweilige einzelne Verpackung hinausgehen. Das Sammeln dieser Daten ist die erste Hürde zur Verbesserung der Schadensmetriken für jedes Unternehmen – aber die Auswirkungen enden hier noch nicht.

Bei jedem beschädigten Produkt erleiden 3PLs einen Produktivitätsverlust und beschädigen möglicherweise die Beziehung zu ihren Kunden sowie zu den Einzel- und Großhändlern, die sich auf sie verlassen. Es ist selten die Hauptaufgabe eines Mitarbeiters, sich um Rücksendungen oder beschädigte Sendungen zu kümmern, daher sind die Stunden, die dafür aufgewendet werden, im Wesentlichen verschwendete, nicht abrechenbare Zeit.

Dann gibt es das Konzept der verlorenen Loyalität. Eine Umfrage ergab, dass 39 % der Online-Nutzer einen Kauf nicht wiederholen, wenn ihre Verpackung beschädigt ankommt. Weitere 41 % berichteten von negativen Auswirkungen auf das Markenimage, wenn ihre Einkäufe beschädigt wurden, verloren gingen oder sich verspäteten.

 

Erhalt der Verbraucherloyalität durch Schutzverpackungen

Trotz allen negativen Aspekten gehören Beschädigungen zur 3PL-Erfahrung. Sie lassen sich nicht komplett vermeiden. Aber je näher ein 3PL der Perfektion kommen kann, desto weniger muss er sich Sorgen um den Verlust von Gewinnen oder der Kundenbindung machen. Zu diesem Zweck müssen 3PLs entscheiden, wie viel sie für Schutzverpackungen ausgeben möchten, um Beschädigungen zu reduzieren. 

Obwohl jedes Paket möglicherweise teurer ist, zeigen Schadensmetriken, dass die Reduzierung von Rücksendungen und die Wahrung der Kundenbindung auf lange Sicht wichtiger sind. Mit Produkten wie Luftpolstern, Papierpolstern und Loosefill-Chips​​​​​​​, von Pregis können 3PLs empfindliche Gegenstände während des gesamten Versandprozesses schützen.

Für Pakete, die etwas mehr Polsterung benötigen, können Papierpolsterung und Hybridpolsterung schnell zusammen mit Produkten verpackt werden, um sicherzustellen, dass diese bei Stößen oder Kollisionen nicht zerbrechen. Diese Schutzverpackungslösungen sind strapazierfähig und können als Verpackungs- oder Füllmaterial zum Verbessern des Unboxing-Erlebnisses verwendet werden. Sie erhöhen außerdem die Kundenbindung durch kompetente Verpackungen, anstatt sie durch Beschädigungen zu verlieren.

Um mehr darüber zu erfahren, wie sich Beschädigungen auf Ihr Unternehmen und die Umwelt auswirken können, schauen Sie unsere EcoGauge-Lösung an. Diese App verwendet die eigenen Daten eines Versenders, um die Auswirkungen seiner beschädigten Waren zu bestimmen. 

Kontaktieren Sie Pregis, um mehr darüber zu erfahren, wie Schutzverpackungen Ihre Geschäftsabläufe verändern können.